Überdruck

2200 Pascal

2100 Pascal

2000 Pascal

1900 Pascal

1800 Pascal

1700 Pascal

1600 Pascal

1500 Pascal

1400 Pascal

1300 Pascal

EH

395 mm

380 mm

365 mm

350 mm

335 mm

320 mm

305 mm

290 mm

275 mm

260 mm 

AH

345 mm

330 mm

315 mm

300 mm

285 mm

270 mm

255 mm 

240 mm

225 mm

210 mm

Überdruck

1200 Pascal

1100 Pascal

1000 Pascal

900 Pascal

  800 Pascal

700 Pascal

  600 Pascal

500 Pascal

 400 Pascal

300 Pascal

EH

245 mm

230 mm

215 mm

200 mm

185 mm

170 mm

155 mm

140 mm

125 mm

110 mm

AH

195 mm

180 mm

165 mm

150 mm

135 mm

120 mm

105 mm

90 mm

75 mm

60 mm

Sondersiphon druckseitig, transparent – AquaNoir-Serie: UV-beständig
Art. Nr. 9011-600 

Der druckseitige AquaKlima-Sondersiphon dient zur Entwässerung von RLT-Geräten in den Nassbereichen nach den Richtlinien der Lüftungs- und Klimatechnik.

Das anfallende Kondensat sammelt sich in einer Bodenwanne und läuft durch einen Ablaufstutzen in den Siphon. Die im Siphon vorhandene Wasservorlage verhindert das Luft ausdringt, daher sollte der Siphon vor Inbetriebnahme mit Wasser gefüllt und in regelmässigen Zeitabständen über die Verschlusskappe geprüft und gereinigt werden. 

Sobald die Schwerkraft der im Siphon entstehenden Wassersäule kleiner ist als der Überdruck im Klima- oder Lüftungsgerät läuft das Kondensat ab.  Verringert sich der Überdruck im Gerät, verhindert das im Siphon stehende Wasser (Wassersäule) die Geruchsbildung. Der Überdrucksiphon ist ebenfalls mit einer dicht schliessenden Kugel versehen, die bei steigender Wassersäule angehoben wird und so den freien Ablauf des Kondensates ermöglicht. Der Vorteil ist, dass die Kugel immer wieder den Siphon verschliesst. Dadurch wird eine Verdunstung des Kondensates verhindert, der Siphon bleibt länger funktionsfähig. Das Durchschlagen der Luft wird durch die Kugel gebremst und in trockenem Zustand bildet diese, bei Gerätestillstand, einen dichten Verschluss, so dass keine Gerüche ausdringen können. Jedes Klima- oder Lüftungsgerät welches Überdruck produziert, muss mit einem Sondersiphon ausgestattet sein um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten. An jeden Entwässerungsablauf sollte ein Sondersiphon separat angebracht werden, der frei auslaufen kann (Hygiene). 

Der Sondersiphon besteht aus verrottungsfestem Polypropylen und ist frost- und hitzebeständig, jedoch nicht einfriersicher. Dies können Sie aber mit Hilfe der Siphonbegleitheizung erreichen.

Einen wesentlichen Wartungsvorteil und damit Kostenersparnis bieten die glasklaren, transparenten Rohre aus hochwertigem Material. Diese erlauben leichten Einblick in den Siphon, wodurch ohne Aufwand der hygienische Zustand von Siphon und Klimagerät zu erkennen ist und der Kondensatfluss gut beobachtet werden kann. Bisher musste der Siphon aufgeschraubt und beleuchtet werden evtl. sogar die laufende Lüftungs- oder Klimaanlage abgeschaltet werden. Weiterhin ist gerade beim Überdrucksiphon sofort die notwendige Wassersäule zu erkennen, wodurch sich der Wartungsaufwand ebenfalls wesentlich verringert. Es kann, wenn erforderlich, Wasser über die Revisionskappe nachgefüllt werden. 

Auch Betriebsdruckmessungen der RLT-Anlage können so leicht und ohne grossen technischen Aufwand durch die zwei verschieden hohen Wassersäulen durchgeführt werden.Gerade hinsichtlich der Hygienerichtlinen, finden unsere transparenten Sondersiphons zunehmend Anwendung in Krankenhäusern, Labors, Kliniken, Universitäten usw. und haben sich seit Jahren europaweit bewährt.

Technische Informationen:

Die Standard-Lieferausführung ist für max. 2200 Pascal ausgelegt. Bei geringerem Überdruck kann das Verlängerungs- und Tauchrohr bzw. der Bogen auf die passende Einlaufhöhe (EH) und Auslaufhöhe (AH) gekürzt werden (siehe Masstabelle). Ein Sicherheitsfaktor von 1,5 ist in unseren Masstabellen eingerechnet, um Druckschwankungen im  System auszugleichen. Bei höherem Überdruck im RLT-Gerät sind zusätzliche Verlängerungs- und Tauchrohre bei uns lagervorrätig.
















Der Anschluss des Siphons ist für alle Abläufe von ¾“ bis 1 ½“ geeignet, grössere oder kleinere Anschlussquerschnitte finden Sie unter Zubehör oder können angefragt werden.

Die weitere Installation des Ablaufs kann problemlos mit handelsüblichen Abflussrohren DN 40 hergestellt werden.

5: Keildichtung D = 40 mm (5 Stück) 

9:  Flachdichtung 1 ½“ (2 Stück) 

12: Rückschlagkugel 

18:  Tauchrohr D = 40 mm, transparent

35:  Gummimanschette DN 30/60
für Anschluss ¾“ – 1“ 

36:  Gummimanschette DN 40/60
für Anschluss 1 ¼“ 

37:  Anschlussstück DN 40/60
für Anschluss 1 ½“ (eindichten)

38:  Überwurfmutter 1 ½“, flach (4 Stück) 

39:  Überwurfmutter 1 ½“, hoch (2 Stück) 

40:  Bogen D = 40 mm, 90° 

42:  Anschlusswinkel D = 40 mm, 90° 

43:  Rückschlagventil mit Auslauf 

44:  Verschlusskappe 1 ½“ 

45:  Verschlusskappe 2“

46:  Bogen D = 40 mm, 180° 

48:  Verlängerungsrohr D = 40 mm, transparent